Sponsoren

< 39. Rosegmaster Langlauf in Pontresina

Frühlingshafte Temperaturen und tolle Resultate in Lenzerheide


Am 11. Januar trafen sich die Bündner Nachwuchslangläufer zum Planoiras Jugendlauf. Trotz wenig Schnee und frühlingshaften Temperaturen konnten faire und spannende Rennen ausgetragen werden. Unsere SCB-Athleten zeigten gute Resultate.

Mit einer kleinen Delegation von 5 Athleten machten wir uns am Samstagmorgen auf den Weg über den Julier-Pass Richtung Lenzerheide. Die gemeinsame Fahrt im Bus nutzten die Kids um die besten Witze zu erzählen, Musik zu hören oder einige Spässe zu machen, während die Betreuer sorgenvoll das Thermometer beobachteten. Denn je näher wir der Lenzerheide kamen, desto wärmer wurde es. Und so war uns schon kurz nach Ankunft klar; heute muss Klister drauf! Ein kurzer Skitest bestätigte unsere Vermutungen. Also Ärmel hoch und ran an die Klebemasse.

Traditionell werden in Lenzerheide zwei Rennen ausgetragen. Am Morgen findet ein klassisch-Rennen mit Einzelstart statt um dann am Nachmittag mit dem eingefahrenen Rückstand in die Skating-Spur zu starten. Unsere Wachstaktik war nicht mal so schlecht.

 Für ein Exploit jedoch konnte diese nicht sorgen. Nach der Hälfte des Wettkampfes kratzte Roman Alder (U10) als fünfter am Podest. Seine Schwester Fabienne (U12) konnte sich als 7. in die Topten einreihen. Knapp die Topten verpasste Jan Willi (U12) mit dem 13. Rang. Auch die Brüder Aronne (U10) und Elia Beti (U12) konnten sich im Mittelfeld platzieren. Diese Resultate waren eine gute Ausganslage für den zweiten Teil des Wettkampfs. Roman liebäugelte mit dem Podest und Jan setzte sich eine Platzierung unter den Topten als Ziel. Ganz so gut lief es den SCB-Athleten dann doch nicht. Aber alle fünf konnten sich im Skating-Rennen gegenüber dem Morgen verbessern.

Am Ende schafften die Geschwister Alder (Roman 4./Fabienne 8.)ihren Topten-Platz zu verteidigen. Jan (13.) gelang, trotz einer guten Skating-Zeit, der Sprung unter den zehn Besten nicht. Aronne (13.) und Elia (20.) Beti konnten einige Konkurrenten überholen und zeigten ebenfalls ein gutes Freistil-Rennen. Nach dem obligatorischen „Schoki-Gipfel“ in Savognin traten wir müde und zufrieden den Heimweg an. Zwar haben wir keine Podestplätze nach Hause nehmen können, aber an diesem Tag haben wir gezeigt, dass Engadiner auch „klistern“ können!

Quelle: SC Bernina Pontresina   
Autor: Chasper Valentin
Datum: 16.01.2014
Rubrik: Aktuelles

Foto: Danila Beti